blank
blank

Schwarzenbach an der Saale,

Entenhausen in Oberfranken

In Schwarzenbach an der Saale lebte die Übersetzerin der Mikey Maus und Donald Duck Hefte Dr. Erika Fuchs. Zu ihren Ehren wurde hier 2015 das erste deutsche Comic Museum das Erika Fuchs Haus eröffnet. 2018 War dort die Sonderausstellung zu der Graphic Novel DREI STEINE von Nils Oskamp zu sehen. 2021 empfahl er der neuen Direktorin des Erika Fuchs Hauses Dr. Joanna Straczowski die Ausstellung zu den Känguru Comics von Mark Uwe Kling und dem Zeichner Bernd Kissel. 2022 gewann Nils Oskamp den Wettbewerb für die Neugestaltung der Bild-Steelen vor dem Museum. Mehrere Foto Recherchen folgten und dank der Beratung durch den Historiker und Nachtwächter-Stadtführer Leo Cepera kam es zu den Motiven mit vielen Bezügen zu der Stadt und ihrer Geschichte. Die Steelen wurden feierlich an dem siebten Geburtstag des Museums enthüllt.

Die von Nils Oskamp illustrierten Paneele vor dem Erika Fuchs Hauses sind die Ergerbnisse aus dem Comicwettbewerb. Diese nehmen Bezug auf das Werk von Dr. Erika Fuchs und der historischen Altstadt von Schwarzenbach an der Saale. Die Schwarzenbacher nennen ihre Stadt selber liebevoll Entenhausen, dies wird in den 6 Motiven humorvoll dargestellt. Die Sprechblasen aus Glas beinhalten unter anderem sogenannte Erikative. Die Wortlautmalerei benannt nach Erika Fuchs, dem Inflektiv.

Vielen Dank an Karl Süß von der Kleinkunstbühne Hinterhalt. Armin Heinrich und die Mitarbeiter von Schilder Heinrich für die Drucke, Folieren und die Beratung.

blank

Artbook Erika Fuchs Haus Comic Paneele

nils@oskamp.de
https://twitter.com/drei_steine
Visit Us
Follow Me
Tweet
https://www.youtube.com/user/adtoons
https://www.instagram.com/nilsoskamp/?hl=de
blank
blank
Share