Mehrere Künstler und eine Botschaft:
Comic-Zeichner und Rap’n’Roll Band gemeinsam
für die Jugend gegen rechts.

DREI STEINE, die Graphic Novel gegen rechts, und die Rap’n’Roll Band QULT erschaffen gemeinsam ein Musikvideo gegen Hass und Rassismus.

Rassismus und rechtsextreme Tendenzen nehmen auch in Deutschland zu. Dabei zeigt die Geschichte, dass Hass zum Niedergang führt.

Der Comic-Zeichner Nils Oskamp, Sänger der Rap?n?Roll-Band QULT Jens Gläsker und Mediendesigner Christian Bucher mit seiner Agentur khri8! more playgrounds schließen sich zusammen, um diese Botschaft audiovisuell und zeitgemäß umzusetzen. Animiert wird der Video-Clip von Motion-Graphic-Artist Samuele Nigro von khri8!, der die Zeichnungen von Nils Oskamps Graphic Novel DREI STEINE dafür verwenden darf. So werden die Textzeilen und Melodien des Songs ?Widerstand? im gleichnamigen Musik-Video „Widerstand“ mit den Bildern der autobiografischen Comic-Erzählung untermalt und zu einer neuen Geschichte zusammen gestrickt.

„Es geht darum, die Kräfte zu bündeln und eine Botschaft zu senden, die auch bei den Kids ankommt. Viele wissen nämlich gar nicht mehr, was damals passiert ist.“, so Frontmann Jens Gläsker. ?Demokratie ist keine Gabe, sondern eine Aufgabe und vor allem darf sie keine Beute für Extremisten sein.? sagt der Comic-Zeichner Nils Oskamp.
Am 29.9.2020 findet nun die erste gemeinsame Veranstaltung statt, und zwar im Kulturzentrum Gems in Singen am Bodensee. Verschiedene Schulklassen sind zu Gast und außerdem gibt es eine Live-Stream-Übertragung.

Zunächst beginnt die Lesung aus der Graphic Novel. Im Anschluss daran spielt die Band QULT und der Video-Clip zu ?Widerstand? wird präsentiert.
Der Bund der Kriegsgräberführsorge hatte Oskamp bereits im Frühjahr eingeladen. Doch aufgrund des Lock Downs wurde die Veranstaltung auf Ende September verschoben. Ende Mai begannen dann die ersten Gespräche, das ?Widerstand?-Video zu produzieren und die gemeinsame Arbeit des Hamburger Comic-Autors und der Freiburger Rap?n?Roll-Band bei diesem Event in Baden-Württemberg erstmalig öffentlich zu präsentieren. Weitere Features sind geplant.

Gläsker und Oskamp hatten sich vor sieben Jahren in Hamburg kennengelernt. Dahinter steckt übrigens eine sehr interessante Geschichte im Kampf gegen die neue Rechte.
?Als ich vor einigen Jahren das erste Mal den ersten Entwurf von ?Widerstand? gehört habe, wusste ich, es gibt da eine Verbindung zu meinem damals entstehenden Comic-Projekt ?DREI STEINE. Ich bin nun sehr froh, dass ich endlich Schulter an Schulter mit QULT stehe, um ein klares solidarisches Zeichen gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit mit Kunst und Kreativität zu erschaffen.? erklärt der Illustrator und Comic-Autor Nils Oskamp.
Projekte wie diese sind zukunftsweisend für die kulturelle Entwicklung in Deutschland und finden auch in der Bildungslandschaft Anklang. Es gibt in den Bundesländern verschiedene Fördermöglichkeiten für Veranstaltungen aus Mitteln der politischen Bildung an Schulen. Informationen dazu kann man persönlich von Nils Oskamp oder über dessen Webseite erhalten:
www.dreisteine.com

nils@dreisteine.com